gruene.at
Navigation:
am 25. Jänner 2013

Gemeinsame Schule mit individueller Förderung

Cyriak Schwaighofer - Neue Mittelschule oder Gymnasium? Oft entscheiden nicht Begabung und schulische Leistungen, sondern Einkommen und Bildungsstand der Eltern über den Bildungsweg der Kinder. Eine moderne Schule mit individueller Förderung kann dieses Problem lösen.

Die Grüne Schule ist eine gemeinsame Schule der 6- bis 14-Jährigen mit stark verankerten individuellen Förderungen. Die Gemeinsame Schule führt zu individueller Höchstleistung und schafft sozialen Ausgleich. Sie steht allen Kindern offen und bietet die optimalen Rahmenbedingungen zum Lernen.

FRÜHE TRENNUNG FÜHRT ZU UNGLEICHHEITEN

Die frühe Trennung der SchülerInnen mit 9 ½ Jahren in Hauptschule und Gymnasium bewirkt, dass in Österreich nicht die tatsächlichen Begabungen und schulischen Leistungen, sondern Einkommen und Bildungsstand der Eltern über den Bildungsweg der Kinder entscheiden. Kinder aus einem sozial höher gestellten Umfeld wechseln viel eher in ein Gymnasium als Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Auch regional ist der Zugang zu höherer Bildung sehr ungleichmäßig verteilt.​

INDIVIDUELLE FÖRDERUNG ALS ERFOLGSGARANT

Eine Gemeinsame Schule der 6- bis 14-jährigen SchülerInnen muss die Ungerechtigkeiten angehen. Diese Schule zielt auf die individuelle Förderung der Kinder ab, von denen die „Schwächeren“ und „Stärkeren“ gleichzeitig profitieren. Vor allem die unterschiedlichen Lernzugänge der Kinder müssen stärker berücksichtigt werden.

Insbesondere skandinavische Länder, aber auch Versuchsschulen in Österreich zeigen uns mit Erfolg wie das gelingt: Der Einsatz von individuellen Lernplänen, Stütz- und FörderlehrerInnen, maßgeschneiderte Leistungsvereinbarungen, Unterricht in Kleingruppen, Projekt- und Gruppenarbeiten, altersgemischte Kurs- und Lernteams ermöglichen individualisiertes Lernen, wodurch alle SchülerInnen – sowohl die schwächeren, als auch die stärkeren – bestmöglich gefördert und gefordert werden. 

In der Gemeinsamen Schule tragen LehrerInnen Verantwortung für die Erfolge ihrer SchülerInnen. Diese können nicht in eine andere Schulform durchgereicht werden.​
Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.