gruene.at
Navigation:
am 27. Februar

Ausschuss-beratungen am 28. Februar 2018 in leichter Sprache

Kimbie Humer-Vogl - Themen: Therapien für Kinder mit Autismus, Verhinderung von Verwirrtheitszuständen bei älteren Menschen, Tempo 80

Am Ende des Berichtes gibt es ein Wörterbuch.

Alle unterstrichenen Wörter werden im Wörterbuch erklärt.

Am 28. Februar 2018 von 9.00 bis 18.00 Uhr gibt es wieder

Ausschussberatungen des Salzburger Landtags.

Der Chiemseehof wird gerade umgebaut.

Deshalb finden die Ausschussberatungen im Rathaus der Stadt Salzburg statt.

Die Tagesordnung findet man im Internet hier​.

Wer zuschauen möchte, kann dies hier.

 

Im Ausschuss für Europa, Integration und regionale Außenpolitik

wird am Mittwoch ein Tagesordnungs-Punkt  besprochen.

  • Top 1 (9.00 Uhr): Bericht über die Arbeit des Europa-Rates (Antrag der ÖVP)

Der Europa-Rat ist ein Zusammenschluss aller Länder in Europa.

Alle dürfen dort ihre Meinung sagen.

Auch eine Gruppe die „Kongress der Gemeinden und Regionen“ heißt.

Das ist ein Zusammenschluss von Vertretern kleiner Gebiete.

Da sind auch Menschen aus Salzburg dabei.

Zum Beispiel die zweite Landtagspräsidentin Gudrun Mosler-Törnström.

Sie ist sogar die Präsidentin dieser Gruppe.

Damit die Abgeordneten des Salzburger Landtages wissen,

was die Salzburger Mitglieder des „Kongress der Gemeinden und Regionen“

im Europa-Rat tun, hat die ÖVP eine Idee:

Einmal im Jahr soll Bericht über die Arbeit

der Salzburger Vertreter und Vertreterinnen

des „Kongress der Gemeinden und Regionen“

an den Landtag geschrieben werden.

Diese Idee wird am Mittwoch diskutiert.


Sozial- undGesundheits-Ausschusswerden am Mittwoch drei Tagesordnungs-Punkte  besprochen. 

  • Top 2 (10.00 Uhr): Therapie für Kinder mit Autismus (Antrag der SPÖ)

Autismus ist eine Form der Behinderung.

Es gibt verschiedene Therapien die bei Autismus helfen.

Diese Therapien kosten oft sehr viel Geld.

Die SPÖ möchte, dass die Landesregierung diese Therapiekosten bezahlt.

Über diesen Vorschlag werden die Abgeordneten am Mittwoch diskutieren.


Top 8 und Top 9 (16.00 Uhr):

 Verhinderung von Verwirrtheits-Zuständen

​bei älteren Krankenhaus Patientinnen und Patienten

(je ein Antrag von den Grünen und von der SPÖ)

Wenn ältere Menschen im Krankenhaus sind,

kommt es öfter zu schweren Verwirrtheitszuständen.

Ganz besonders nach Operationen.

Diese Verwirrtheitszustände können sehr schwere Folgen haben.

Die Menschen können pflegebedürftig werden und sogar daran sterben.

Es gibt Methoden, die verhindern können, dass Verwirrtheitszustände auftreten.

Diese Methoden werden in den Salzburger Krankenhäusern

sehr unterschiedlich angewendet.

Sowohl die Grünen als auch die SPÖ wünschen sich

hier ein einheitliches Vorgehen aller Krankenhäuser.

Damit ältere Menschen möglichst gut vor diesen Verwirrtheitszuständen geschützt werden.
 
Die Abgeordneten werden am Mittwoch über dieses Thema diskutieren.


Im Verwaltungs- und Verfassungsausschusswerden am Mittwoch

fünf Tagesordnungs-Punkte  besprochen.

 

  • Top 3 (11.00 Uhr): Wie kann Wohlstand und Wohlergehen gemessen werden? ​(Antrag der Grünen)

Die meisten Politikerinnen und Politiker möchten den Wohlstand

und das Wohlergehen der Menschen verbessern.

Aber wie kann man messen, ob sie erfolgreich sind?

Und sich der Wohlstand und das Wohlergehen der Menschen tatsächlich erhöht?

Die Grünen fordern, dass die Landesregierung eine Antwort auf diese Frage findet!

Am Mittwoch werden die Abgeordneten über diese Forderung diskutieren.


  • Top 4 (11.30 Uhr): Kürzung der Parteien-Förderung (Antrag der FPS)

Damit die politischen Parteien ihre Landtags-Arbeit gut machen können,

bekommen sie eine Parteien-Förderung vom Land.

Die FPS möchte, dass die Parteien in Zukunft weniger Parteien-Förderung vom Land bekommen.

Die Abgeordneten werden am Mittwoch über diesen Vorschlag diskutieren.


  • Top 5 (14.00 Uhr): Neues Gesetz für die Landwirtschafts-Schulen in Salzburg

In Salzburg gibt es ausgezeichnete Landwirtschafts-Schulen.

Das Gesetz für diese Schulen ist schon über 40 Jahre alt.

Deshalb hat die Landesregierung ein neues Gesetz gemacht.

Die drei wichtigsten Veränderungen im neuen Gesetz sind:

In Zukunft soll es eine Abschluss-Prüfung an den Landwirtschaftlichen Schulen geben.

In Zukunft soll der Unterricht dazu führen,

dass die Schülerinnen und Schüler noch mehr Selbstständigkeit lernen.

Die Landwirtschafts-Schulen sollen in Zukunft mehr Dinge selbst entscheiden dürfen.

Die Abgeordneten werden am Mittwoch dieses Gesetz besprechen.


  • Top 6 (11.30 Uhr): Änderung der Baumhöhen-Verordnung  (Antrag der ÖVP)

Die Höhe von Bäumen entscheidet darüber,

ob das Forstgesetz für diese Bäume zuständig sind oder nicht.

Manche Bäume müssen drei Meter hoch sein,

um unter das Forstgesetz zu fallen.

Andere Bäume fallen schon ab einer Höhe von 1 Meter unter das Forstgesetz.

Zum Beispiel die Latschen.

Sobald das Forstgesetz gilt wird alles sehr kompliziert.

Wenn ich eine Latsche umschneiden will,

muss ich eine Erlaubnis von der Bezirksverwaltungs-Behörde holen.

Die ÖVP möchte daher, dass die Landesregierung, die Bundesregierung bittet,

dass Latschen erst ab einer Höhe von 2 Metern als „Wald“ gelten

und daher unter das Forstgesetz fallen.

Das soll auch für Grünerlen gelten.

Die Abgeordneten werden am Mittwoch über diesen Vorschlag diskutieren.

 

Top 10 (17.00 Uhr): Nein zu Tempo 80 auf der Stadt-Autobahn (Antrag der FPS) 

Auf der Stadt-Autobahn zwischen Salzburg Nord und Salzburg-West

müssen Autofahrer und LKW-Fahrer Tempo 80 fahren.

Der Grund dafür ist die schlechte Luft.

Wenn die Fahrzeuge langsamer fahren,

werden weniger gesundheitsschädliche Abgase produziert.

Die FPS ist der Meinung, dass es sehr gefährlich ist,

wenn Autos und LKWs Tempo 80 fahren.

Deshalb möchte sie für die Stadt-Autobahn

eine andere Lösung als Tempo 80 für alle Fahrzeuge.

Die Abgeordneten werden über diesen Vorschlag am Mittwoch diskutieren.


Im Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Lebensgrundlagen

werden drei Tagesordnungs-Punkt besprochen.

  • Top 7 (15.00 Uhr): Einführung einer Baustellen-Karte (Antrag der SPÖ) 

Auf Baustellen arbeiten Firmen aus dem Inland und Firmen aus dem Ausland.

Bei Firmen aus dem Ausland kommt es oft vor,

dass diese Firmen ihren Bauarbeiterinnen und Bauarbeitern zu wenig Lohn bezahlen.

Das ist unfair gegenüber den ausländischen Bauarbeiterinnen und Bauarbeitern.

Es ist aber auch unfair gegenüber den inländischen Firmen.

Weil Baufirmen, die ihren Bauarbeiterinnen und Bauarbeitern weniger bezahlen,

können billiger bauen und werden dann lieber ausgewählt als inländische Baufirmen.

Die SPÖ schlägt deshalb vor:

Wenn das Land einer Baufirma einen Auftrag gibt,

sollen die Bauarbeiterinnen und Bauarbeiter dieser Firmen eine Baustellen-Karte haben.

Auf dieser Baustellen-Karte steht wieviel sie verdiene und ob sie versichert sind.

Die Abgeordneten werden über diesen Vorschlag am Mittwoch diskutieren.

WÖRTERBUCH

Wörter, die nur in dieser Ausschuss-Sitzung vorkommen:

Europa-Rat:

Viele Länder in Europa haben sich zur Europäischen Union zusammengeschlossen.

Die Abkürzung für Europäische Union ist EU. 

In Europa gibt es noch viel mehr Länder.

Es gibt aber auch einen Zusammenschluss von europäischen Ländern,

die der EU angehören und die der EU nicht angehören.

Die Gruppe heißt Europa-Rat.

Der Europa-Rat hat nichts mit der EU / Europäischen Union zu tun.

Der Europa-Rat hat 2 sehr wichtige Ziele:

Die Menschenrechte sollen geschützt werden.

Alle Länder sollen gut zusammen arbeiten.

Alle Länder haben im Europa-Rat die gleichen Rechte.

Im Europa-Rat dürfen alle ihre Meinungen sagen.


Autismus

Menschen mit Autismus haben eine besondere soziale Wahrnehmung. 

Vielen Menschen mit Autismus fällt es zum Beispiel schwer,

Gefühle von anderen Menschen zu erkennen.

Sie verhalten sich dann in Situationen anders als man erwartet.

Zum Beispiel singen sie, wenn man ruhig sein soll.

Oder lachen, wenn etwas Trauriges passiert.

Andere Dinge können Menschen mit Autismus aber gut.

Autismus kommt recht häufig vor.

Es gibt verschiedene Formen von Autismus 

Für alle verschiedenen Formen von Autismus

gibt es das Wort „Autismus-Spektrum-Störung“.

Hier gibt es mehr Information über Autismus in Leichter Sprache.


Latschen

Latschen sind kleine Nadelholz-Bäume,

die vor allem in Almgebieten im Gebirge vorkommen.


Grünerle

Die Grünerle ist ein Strauch,

der bis zu 3 Metern hoch werden kann.


Wörter, die in jeder Ausschuss-Sitzung vorkommen:

Top:

Top ist die Abkürzung für Tagesordnungspunkt.

Tagesordnungs-Punkt:

Jede Sitzung ist in Tagesordnungspunkte eingeteilt.

Jeder Tagesordnungspunkt bekommt ein eigenes Thema.

Dieses Thema wird dann in dem jeweiligen Tagesordnungspunkt diskutiert.

Ausschüsse:

Ein Ausschuss ist eine Art Arbeitsgruppe.

Am28.Februar 2018 tagen folgende Ausschüsse:

Verfassungs- und Verwaltungs-Ausschuss:

Hier werden Gesetze beschlossen.

Sozial- und Gesundheits-Ausschuss

Hier werden Gesundheitsthemen und Soziale Themen besprochen.

Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Lebensgrundlagen

Hier wird über Wirtschaft, Energie und Dinge, die man zum Leben braucht gesprochen.

Ausschuss für Europa, Integration und regionale Außenpolitik

​Hier geht es um die Zusammenarbeit

zwischen dem Land Salzburg und anderen Regionen auf dieser Welt.