gruene.at
Navigation:
am 17. Oktober

GRÜNE forcieren Ausbau der Palliativ- und Hospizver­sor­gung

Kimbie Humer-Vogl - Gesundheitssprecherin LAbg. Humer-Vogl: „Menschen in der letzten Lebensphase haben mehr Zuwendung verdient!“

Gezielte Maßnahmen zum Ausbau der Palliativ- und Hospizversorgung fordert die GRÜNE Gesundheitssprecherin LAbg. Kimbie Humer-Vogl: „Schwerkranke und sterbende Menschen dürfen nicht zu Bittstellern werden. Unser Ziel muss daher sein, eine flächendeckende, leistbare und leicht erreichbare Versorgung für alle zur Verfügung zu stellen, die es brauchen.“

„Bereits durch ein zweites Dienstrad im Flachgau, die Errichtung eines Tageshospizes im Pinzgau und den Ausbau der Palliativbetten in den Landeskliniken könnten wir substanzielle Verbesserungen für die Betroffenen erreichen“, erklärt Humer-Vogl. Weiters betrachtet sie die Finanzierung des 9. und 10. Bettes im Raphael-Hospiz notwendig.

„Außerdem müssen wir die Gesundheits- und Pflegeberufe noch kompetenter in diesen Themenbereichen machen und deshalb die Palliativversorgung künftig noch stärker in den Ausbildungs- und Lehrplänen beispielsweise von Ärztinnen, Ärzten und Pflegekräften berücksichtigen“, sagt die GRÜNE Gesundheitssprecherin.