gruene.at
Navigation:
am 18. Dezember 2012

HIV: Tendenz steigend

GRÜNE Salzburg - Seit den 80er Jahren ist AIDS und der Schutz vor HIV-Ansteckung ein weltweit wichtiges Thema geworden. Internationale Aufklärungskampagnen zeigten lange Zeit Wirkung, die Anzahl der HIV-Infektionen ging zurück. Doch jetzt steigt die Zahl der HIV-Infizierten wieder an. Was ist passiert?

Gewohnheit und Verdrängung sind zwei von vielen Gründen des Anstiegs von HIV-Erkrankungen. Durch die vergleichsweise hohe Wirksamkeit heutiger Medikamente ist die Immunschwächekrankheit kein unmittelbares Todesurteil mehr. Doch AIDS ist weiterhin unheilbar. Weitreichende Aufklärung über die Ansteckungsgefahr kann am besten in der Schule erzielt werden. 

Biologieunterricht und eigens geschulte SchulärztInnen sowie die Einbindung von klinisch tätigen ExpertInnen sollten verständliche Informationen verpflichtend in den Unterricht bringen. Seit einigen Jahren ist auch ein vermehrter Anstieg der Neuinfektionen bei Frauen zu verzeichnen. Daher ist es sinnvoll, auch spezielle Aufklärungskampagnen für Frauen sind zu entwickeln.

Konsumräume für Suchtkranke schaffen

Studien der EU und der Vergleich von Konsumräumen in einigen EU Staaten zeigten starke Rückgänge nicht nur von Drogentoten, sondern auch von Begleiterkrankungen wie Hepatitis und AIDS. Die soziale Betreuung, der hygienisch saubere Umgang mit Injektionen und die Möglichkeit der kontinuierlichen Aufklärung zeigte jedenfalls positive Ergebnisse, die ein Umdenken nahelegen.​
Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.