gruene.at
Navigation:
am 24. Dezember 2015

Land konnte Zahl der Asylquartiere heuer deutlich steigern

Martina Berthold - LRin Martina Berthold und LH Wilfried Haslauer informieren: Die Zahl der Unterkünfte und der Gemeinden, in denen es Quartiere gibt, hat sich verdreifacht.

Das erfolgreiche Bemühen des Landes Salzburg zur Unterbringung und Versorgung von Asylwerbenden zeigen aktuelle Zahlen: Die Zahl der Asylwerbenden in der Grundversorgung hat sich seit Jahresbeginn mehr als verdoppelt, die Zahl der organisierten Quartiere mehr als verdreifacht, und die Zahl der Gemeinden, in denen es organisierte Quartiere gibt, ebenfalls fast verdreifacht.

"Es ist mehr als beeindruckend, wie hier Behörden, Organisationen und zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer zusammengearbeitet haben, um diese positive Entwicklung zu ermöglichen", sagte Landeshauptmann Wilfried Haslauer am Donnerstag, 24. Dezember.

Integrations- und Asyl-Landesrätin Martina Berthold betonte: "Das Jahr 2015 hat gezeigt: Mit solidarischer Zusammenarbeit und gerechter Aufteilung unter den Salzburger Gemeinden können wir die Situation gut bewältigen. Heuer hat die Kooperation von freiwilligen Helferinnen und Helfern, Privatinitiativen, Hilfsorganisationen und dem offiziellen Salzburg immer besser ineinander gegriffen. Die Menschen wollen von uns Politikerinnen und Politikern Lösungsbereitschaft und konstruktives Miteinander. Auch im nächsten Jahr steht die Integration im Mittelpunkt meiner Arbeit. Ich werde alles daran setzen, dass Salzburgerinnen und Salzburger und die Zugewanderten gut zusammenleben können."

Um die Hilfsangebote optimal aufeinander abzustimmen, steht die Online-Plattform www.salzburghilft.at zur Verfügung. Sämtliche Möglichkeiten zu helfen, sind hier aufgelistet.

Konkret befinden sich im Land Salzburg mit Stand 22. Dezember insgesamt fast 4.600 Asylwerbende in der Grundversorgung. Am 1. Jänner dieses Jahres lag diese Zahl noch bei 1.800 Personen.

Sehr erfreulich ist die Entwicklung bei den Grundversorgungsquartieren: Die Zahl der organisierten Quartiere im Land Salzburg konnte von 43 (1. Jänner 2015) auf 153 (22. Dezember 2015) gesteigert werden. Dazu kommen auch immer mehr private Haushalte, die Flüchtlinge bei sich aufnehmen. 600 Asylwerbende sind auf diesem Weg in Salzburg untergebracht.

Auch immer mehr Gemeinden engagieren sich aktiv: Die Zahl der Salzburger Gemeinden, in denen es organisierte Quartiere gibt, liegt mit Jahresende bei 77. Zu Beginn des Jahres waren es noch 26.