gruene.at
Navigation:
am 26. April

Landtag beschließt Beitritt zur Allianz für europaweiten Atomausstieg am Tschernobyl-Gedenktag einstimmig!

Rupert Fuchs - Energiesprecher LAbg. Fuchs: „Atomkraft ist eine Energieform des letzten Jahrhunderts und darf in Europa keine Zukunft haben!“

Salzburg soll Mitglied der „Allianz der Regionen für einen europaweiten Atomausstieg“ werden – das hat der Landtagsausschuss heute, am Gedenktag zur Katastrophe von Tschernobyl, auf Initiative der GRÜNEN einstimmig beschlossen. „Atomkraft darf in Europa keine Zukunft haben. Deshalb braucht es die Allianz als starke Lobby für erneuerbare und gegen Atom-Energie. Die breite Zustimmung im Landtag ist – gerade angesichts des heutigen Gedenktages – ein starkes Zeichen“, betont der GRÜNE Energiesprecher LAbg. Rupert Fuchs.

Die „Allianz für den europaweiten Atomausstieg“ wurde im Vorjahr auf Initiative des oberösterreichischen Landesrates Rudi Anschober (Grüne) in Brüssel gegründet, um dem atomtechnischen Irrweg für die europäische Energiepolitik ein starkes Signal entgegenzusetzen. Hauptziele der Allianz sind ein Verbot der Subvention der Atomenergie und ein Unterbinden der Anerkennung der Atomenergie als Klimaschutztechnologie sowie das Vorantreiben einer europaweiten Energiewende ohne Atomkraft. Neben zahlreichen österreichischen Bundesländern (Oberösterreich, Vorarlberg,…), sind u.a. die deutschen Bundesländer Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Saarland und Thüringen sowie die deutschsprachige Region Belgiens, das Großherzogtum Luxemburg Mitglieder der Allianz.

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.